Eindrucksvolles Vita-Schnipsel des Konstanzer Autors Matthias Brömmelhaus

Send to Kindle

Dieses Details aus der Vita von Matthias hat mich beeindruckt:

„Heute vor 25 Jahren wurde in einer Gedenkveranstaltung zum 50. Jahrestag der Pogromnacht mein erstes Buch der Öffentlichkeit präsentiert. Die Ansprache hielt Paul Spiegel, der spätere Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, dessen Vater einer der Bürger meiner Heimatstadt war, deren Schicksal ich nachzeichnen versuchte. Diesen emotionalen Moment werde ich nie vergessen. Bis heute halte ich es für meinen größten Erfolg als Autor, dass “Nach unbekannt verzogen” in die Yad Vashem Library aufgenommen wurde und ich damit einen winzig kleinen Beitrag wider das Vergessen leisten konnte.“ (Matthias Brömmelhaus auf Facebook)

226394_215539275132081_8008384_n
Brömmelhaus betreibt den Autobiografieservice Matthias Brömmelhaus.

Unter dem Pseudonym Béla Bolten schreibt er spannende, höchst erfolgreiche Krimis.

Dieser Beitrag wurde unter Boschers Streiflichter abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>