Amazon, Amazon und Amazon… Offene Briefe, Autoren contra & pro Amazon, Linksammlung zur Debatte – Mixed Pickles #5

Send to Kindle

In den „Mixed Pickles“-Beiträgen auf Boschers Blog findet Ihr ein buntes Gemisch diverser Fundstücke aus dem Netz und aus der noch realeren Welt.

Kindle_Amazon_Schreckgespenst
Psychomachia – der Kampf um die Seelen der Leserinnen und Leser von Ralf Boscher

Es geht um die Wurst bzw. um den Kuchen bzw. um die Frage: Wer ein wie großes Stück vom Kuchen abbekommt. Der Kuchen das sind alle jetzigen und zukünftigen Leserinnen und Leser von Büchern – oder genauer: Jeder, der jetzt und Zukunft Bücher kauft. Und weil es um Bücher geht, ist dieser Kuchen nicht einfach nur ein Kuchen: Er wird zu einem Symbol für unsere Kultur. Der Kampf um die Verteilung dieses Kuchens erscheint somit nicht einfach nur als ein normaler marktwirtschaftlicher Vorgang, sondern wird zum Kulturkampf. Es geht hier um Grundfesten unserer Kultur: um Wahlmöglichkeiten, um Vielfalt, um Bildung, um Freiheit. Um das Wahre, das Schöne, das Gute. Die Auseinandersetzung hat den Bereich des schnöden Mammon verlassen. Sie erscheint als der uralte Kampf Gut gegen Böse, Psychomachia, als Kampf um die Seelen der Menschen (der Leserinnen und Leser). Nicht um die „Ware Buch“, sondern um die wahre Buchkultur wird gestritten. Also geht es doch um die Wurst. So will es erscheinen.

 

Mixed Pickles #5: Amazon, Amazon und Amazon… Offene Briefe, Autoren contra & pro Amazon – eine Linksammlung zur Debatte

 

Authors_unitedDer Auslöser (offener Brief von US Autor Douglas Preston, unterzeichnet von über 900 US-Autoren u.a. Stephen King, 19. Sept. 2014):

A Letter to Our Readers von Douglas Preston

Auszug: „Many of us have supported Amazon since it was a struggling start-up. Our books launched Amazon on the road to selling everything and becoming one of the world’s largest corporations. We have made Amazon many millions of dollars and over the years have contributed so much, free of charge, to the company by way of cooperation, joint promotions, reviews and blogs. This is no way to treat a business partner. Nor is it the right way to treat your friends. Without taking sides on the contractual dispute between Hachette and Amazon, we encourage Amazon in the strongest possible terms to stop harming the livelihood of the authors on whom it has built its business. None of us, neither readers nor authors, benefit when books are taken hostage.“ (Quelle: http://www.authorsunited.net/)

 

Die Debatte erreicht die deutschsprachige Literaturszene (offene Briefe deutscher Autoreninnen und Autoren zur Amazon-Debatte):

Fairer_Buchhandel

Offener Brief an Amazon

Auszug: „Wir wollen im Streit zwischen Amazon und Bonnier nicht Partei ergreifen, sondern wir fordern Amazon entschieden auf, nicht länger Bücher und damit auch Autoren und Autorinnen als Geiseln zu nehmen, sondern eine lebendige, ehrliche Buchkultur zu gewährleisten und die benannten Maßnahmen zu stoppen. “

Innerhalb von wenigen Tagen wuchs die Zahl der Unterschriften von knapp 100 auf 1639 an.  Zu den bisherigen UnterzeichnerInnen gehören Friedrich Ani, Swetlana Alexandrowna Alexijewitsch, Manfred Bissinger, Jan Brandt, Fred Breinersdorfer, Doris Dörrie, Tanja Dückers, Amelie Fried, Rebecca Gablé, Anne Gesthuysen, Kerstin Gier, Josef Haslinger,  Dora Heldt, Elfriede Jelinek, die Kinderbuchautoren Max Kruse, Paul Maar und Andreas Steinhöfel; außerdem Bascha Mika, Sten Nadolny, Rüdiger Nehberg, Nele Neuhaus,  Ingrid Noll, Peggy Parnass,  Gerhard Ruiss, Eva Rossmann, Asta Scheib, Ilija Trojanow,  John von Düffel, Ferdinand von Schirach, Klaus Staeck, Günter Wallraff, Ulrich Wickert, Alissa Walser, Meike Winnemuth, Juli Zeh … “ (Quelle: http://www.fairer-buchmarkt.de/)

Offener_Brief_Selfpublisher
Offener Brief der Selfpublisher an den Buchhandel von Stefan Holzhauer (unterzeichnet von bisher rund 150 Selfpublishern)

Auszug: „Solange das alles nicht geschieht und solange Amazon um das zig-fache bessere Konditionen für Selfpublisher und Kleinverlage liefert, was Sichtbarkeit und Tantiemen angeht, als irgendjemand anderer, solange können wir offene Briefe von irgendwelchen vermeintlich oder tatsächlich etablierten Autoren nicht ganz ernst nehmen, ebensowenig wie das Geheule von multinationalen Konzernen wie Bonnier und ähnlichen, denen zufällig auch ein paar Verlage gehören, dass Amazon böse ist.“ (Quelle: http://phantanews.de/wp/aartikel/offener-brief-der-selfpublisher-den-buchhandel/)

 

Autorinnen, Autoren und Blogger äußern sich in Solo-Beiträgen:

Nika Lubitsch: Underdog der Literaturszene: Ich liebe Amazon (Quelle: http://nikalubitsch.blog.de/2014/08/09/underdog-literaturszene-liebe-amazon-19087250/)

Zöe Beck: Moral und Gewinne: Amazon, mal wieder (Quelle: http://zoebeck.wordpress.com/2014/06/02/moral-und-gewinne/)

Béla Bolten: Noch mal Amazon – oder eine Geschichte von Aufbruch und Stillstand (Quelle: http://www.schreibtaeter.eu/archives/200-Noch-mal-Amazon-oder-eine-Geschichte-von-Aufbruch-und-Stillstand.html)

Thomas Brasch: Na, heute schon amazon gebasht? (Quelle: http://thomasbrasch.wordpress.com/2014/08/13/na-heute-schon-amazon-gebasht/)

Stefan Weidner: Protestbrief gegen Amazon – Der Deutsche Buchmarkt geht an der eigenen Arroganz zugrunde. Das System Buchmarkt hat seinen Zenit überschritten und den Kontakt zur Außenwelt verloren. Es gibt Gründe, den Wandel zu begrüßen. Warum ich die Petition gegen Amazon nicht unterschreibe (Quelle: http://www.sueddeutsche.de/kultur/protestbrief-gegen-amazon-deutscher-buchmarkt-droht-an-der-eigenen-arroganz-zugrunde-zu-gehen-1.2096433)

Zöe Beck: Die Angst vorm Lese-Algorithmus (Quelle: http://culturmag.de/crimemag/zo-beck-die-angst-vorm-lese-algorithmus/82353)

Matthias Matting: Self Publishing Verlegen in der Parallelwelt
Es gibt Bestseller-Autoren, die keine Literatur-Hitliste kennt. Doch in zehn Jahren werden wir alle deren Bücher kaufen (Quelle: http://www.zeit.de/kultur/literatur/2014-05/self-publishing)

Medien zu den offenen Briefen und zur Amazon-Debatte:

Die Zeit (31. Juli 2014): „Die Zeit“ fragt, Schriftsteller antworten…
Brauchen wir Amazon? Der Internetversandhändler diktiert der Welt die Regeln, nach denen Bücher gelesen, geschrieben und publiziert werden. 19 Autoren aus aller Welt beantworten sechs Fragen nach dem richtigen Umgang mit dem genialen Giganten… (Quelle: http://www.zeit.de/2014/30/buchhandel-amazon-autoren)

Der Spiegel (9. Aug. 2014): Bücherkrieg: 909 Autoren gegen Amazon
Lange hielt man Amazon-Chef Jeff Bezos für eine Art Robin Hood der Buchwelt. Inzwischen wirkt er auf viele mehr wie Prinz John: Jetzt wenden sich 909 US-Autoren öffentlich gegen das Unternehmen. Amazons Image ist im Sturzflug (Quelle: http://www.spiegel.de/kultur/literatur/protest-gegen-amazon-909-us-autoren-schreiben-an-jeff-bezos-a-985243.html)

Der Stern (10. Aug. 2014): Streit um E-Books – 909 Schriftsteller schreiben Protestbrief an Amazon
Stephen King ist dabei, John Grisham auch: 909 Autoren haben einen Protestbrief gegen Amazon unterzeichnet. Sie werfen dem Online-Händler unfaire Methoden und aggressive Preisdrückerei vor (Quelle: http://www.stern.de/wirtschaft/news/streit-um-e-books-909-schriftsteller-schreiben-protestbrief-an-amazon-2129906.html)

Der Spiegel (14. Aug. 2014): Preiskampf auf dem Buchmarkt: Deutschsprachige Autoren greifen Amazon an
Post für Amazon-Boss Jeff Bezos: Über hundert deutschsprachige Autoren, darunter Nobelpreisträgerin Elfriede Jelinek und Krimi-Autorin Nele Neuhaus, protestieren gegen die Geschäftsmethoden des Online-Versandhändlers (Quelle: http://www.spiegel.de/kultur/literatur/amazon-deutsche-autoren-schicken-protestbrief-an-jeff-bezos-a-986030.html)

Focus (17. Aug. 2014): Offener Brief 1100 Autoren protestieren gegen Amazon-Methoden (Quelle: http://www.focus.de/kultur/buecher/medien-1100-autoren-protestieren-gegen-amazon-methoden_id_4065632.html)

Lesen.net (14. Aug. 2014): Offener Brief: Auch deutsche Autoren rebellieren gegen Amazon. Von Jan Fischer (Quelle: http://www.lesen.net/ebook-news/offener-brief-auch-deutsche-autoren-rebellieren-gegen-amazon-13651/)

Lesen.net (18. Aug. 2014): Debatte der offenen Briefe: Selfpublisher kritisieren Buchhandel. Von Jan Fischer (Quelle: http://www.lesen.net/diskurse/debatte-der-offenen-briefe-selfpublisher-kritisieren-buchhandel-13778/?utm_source=feedburner&utm_medium=email&utm_campaign=Feed%3A+lesen_net+%28lesen.net%29)

Frankfurter Rundschau (19. Aug. 2014): Amazon vs. Bonnier Andere Kunden kauften nicht… von Cornelia Geissler
Zu den Hintergründen des Streits zwischen dem Internet-Händler Amazon und der Verlagsgruppe Bonnier. Und warum es vielleicht sogar Leute gibt, die sich darüber freuen (Quelle: http://www.fr-online.de/literatur/amazon-vs–bonnier-andere-kunden-kauften-nicht—-,1472266,28167668.html?fb_action_ids=814270055282264&fb_action_types=og.recommends)

TAZ (23. Aug. 2014): Debatte um E-Books als Kulturträger – Es geht ums Lesen
Was die Verbreitung von Inhalten betrifft, ist das E-Book unschlagbar. Diskutiert werden aber Erstweltprobleme einer angestaubten Buchtrophäenkultur. Von Johannes Thumfart (Quelle: http://taz.de/Debatte-um-E-Books-als-Kulturtraeger/!144511/)

ARD: Titel, Thesen, Temperamente – „Angst vor Amazons Übermacht“
Über 1.000 deutschsprachige Schriftsteller haben ein Protestschreiben gegen den umstrittenen Online-Händler Amazon unterschrieben. Ihre Vorwürfe sind massiv. Welche Strategie verfolgt der Online-Gigant, und wie gehen die Verlage damit um? Video des Beitrags aus der Sendung vom 24. August (verfügbar bis 24. November 2014): http://www.ardmediathek.de/tv/ttt-titel-thesen-temperamente/Angst-vor-Amazons-%C3%9Cbermacht/Das-Erste/Video?documentId=23117724&bcastId=431902 (zu Wort kommen die Autoren Jakob Hein, Nika Lubitsch, Regula Venske, Michael Jürgs, als Vertreter der Bonnier-Verlagsgruppe Christian Schumacher-Gebler).

3Sat – Kulturzeit (27. Aug. 2014): Kann ein Preis die Lösung sein?
Grütters will engagierte Buchhandlungen fördern: Der Streit Autoren vs. Amazon schwelt weiter. Kulturstaatsministerin Monika Grütters will helfen und ab 2015 erstmals einen “Preis für unabhängige, inhabergeführte Buchhandlungen” verleihen. Wir sprechen mit dem Schriftsteller Stefan Weidner. Video des Beitrags: http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=45591

 

Rund um die Frankfurter Buchmesse 2014:

Deutschlandradiokultur.de (6. Okt. 2014): Streitgespräch. Wie hältst du’s mit Amazon? Die Autorinnen Elke Pistor und Ina Körner über das Geschäftsgebaren des US-Konzerns (hier hören: http://www.deutschlandradiokultur.de/streitgespraech-wie-haeltst-du-s-mit-amazon.2165.de.html?dram%3Aarticle_id=299566)

Nordbayern.de (8. Okt. 2014): Wie Amazon den Buchhandel in die Schieflage bringt. Online-Händler stellt Verlage und Autoren vor Herausforderungen. Von Björn Bischoff (Quelle: http://www.nordbayern.de/ressorts/schlagzeilen/wie-amazon-den-buchhandel-in-die-schieflage-bringt-1.3932692)

Cicero.de (9. Okt. 2014): Online-Bibliothek. Wie Amazon ein Kulturgut bedroht. Die Medienkolumne: Bücher in einer Flatrate, unbegrenzt, überall: Mit seiner neuen Online-Bibliothek greift Amazon Verleger, Buchhändler und Autoren an. Von Petra Sorge (Quelle: http://www.cicero.de/salon/online-bibliothek-wie-amazon-ein-kulturgut-bedroht/58331)

Deutschlandradiokultur.de (10. Okt. 2014): Frankfurter Buchmesse. Verlagsschreck Amazon? Das Buch im digitalen Zeitalter. Moderation: Andre Zantow, zu Gast: Nika Lubitsch, Schriftstellerin, Tobias Kiwitt, Bundesverband junger Autoren und Autorinnen, Nikola Richter, E-Book-Verlag Mikrotext, Stephan Joß, Kaufmännischer Direktor Hanser Verlag, Stefan Mesch, Literatur-Journalist und Blogger (hier hören: http://www.deutschlandradiokultur.de/frankfurter-buchmesse-verlagsschreck-amazon.1083.de.html?dram%3Aarticle_id=299821)

Tagesanzeiger.ch (12. Okt. 2014): Nicht mal boykottieren. Amazon hat in Frankfurt eine Flatrate auf Bücher angekündigt. Der Onlinehändler machte sich so zum Hauptthema der Buchmesse, die heute zu Ende geht. Von Martin Ebel (Quelle: http://www.tagesanzeiger.ch/kultur/buecher/Nicht-mal-boykottieren/story/19170273)

stern online (23. Okt. 2014): E-Book-Streit beigelegt. Amazon einigt sich mit deutschen Verlagen. Wieviel Rabatte erhält Amazon, wie hoch ist der Abschlag für E-Books? Der Streit zwischen dem Online-Händler Amazon und dem Bonnier-Verlag ist beigelegt, eine langfristige Preisregelung getroffen (Quelle: http://www.stern.de/kultur/buecher/bonniers-und-amazon-einigen-sich-streit-um-e-books-beigelegt-2147374.html#utm_source=standard&utm_medium=rssfeed&utm_campaign=kultur)


PS: Sicherlich fehlen hier wichtige Beiträge und Quellen. Sobald mir Entsprechendes auffällt (oder zugetragen wird) oder mir neue wichtige Beiträge unterkommen, ergänze ich die Linksammlung.

Wie gefällt Euch der Beitrag?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 votes, average: 5,00 out of 5)

Loading ... Loading ...

Dieser Beitrag wurde unter Boschers Mixed Pickles abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>